Wie erreichen Sie uns?

Ritter-Göttscheid-Grundschule
Rathausstraße 3
53819 Neunkirchen-Seelscheid

Busfahrpläne

Kontakt

Tel.: 02247-8230
Fax: 02247-12106
[email protected]

Tel. OGS: 02247-8235

[email protected]

Downloads
Schulengel

Wegweiser

 

ELTERN-WEGWEISER IM SCHULJAHR 2018/19
Informationen von A bis Z

Beurlaubung vom Unterricht
Da wir Ihr Kind nur „aus wichtigen Gründen auf Antrag der Erziehungsberechtigten“ für einen oder mehrere Tage vom Unterricht beurlauben dürfen, müssen Sie diesen Antrag unbedingt rechtzeitig (mindestens eine Woche vorher) und schriftlich stellen. Die Dauer der Beurlaubung soll je Schuljahr eine Woche nicht überschreiten.
Zuständig für eine Beurlaubung bis zu 2 Tagen ist die jeweilige Klassenlehrkraft, alles darüber hinaus entscheidet die Rektorin.
Unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien darf nicht beurlaubt werden. Die Beurlaubung darf nicht den Zweck haben, die Schulferien zu verlängern. Damit scheiden Beurlaubungen aus, die z.B. den Zweck haben, günstigere Reisetermine wahrnehmen zu können. Im Falle einer Krankmeldung vor Ferien ist ein ärztliches Attest vorzulegen. Über Ausnahmen in dringenden Fällen entscheidet die Rektorin.

Bücher
Bücher, die Ihr Kind leihweise von der Schule benutzt (Mathematikbuch/Lese- und Sprachbuch/Englischbuch usw.), müssen bitte eingebunden werden, um den Gebrauch in den Folgejahren sicherzustellen. Wenn die an Ihr Kind verteilten Bücher nicht pfleglich behandelt wurden, müssen diese von Ihnen anteilig ersetzt werden. Für verlorengegangene Bücher müssen wir um Ersatz bitten.

Bustransfer
Ein großer Teil unserer Schüler ist auf die Schulbusse angewiesen, die ebenso von den weiterführenden Schulen genutzt werden. Der Einsatz der Busse wird daher vom Schulträger durch einen für alle Schulen gültigen Busfahrplan geregelt. Die entsprechenden Busfahrpläne werden an die Eltern ausgehändigt. Außerdem können diese in Internet unter der Adresse: www.willms-busse.de abgerufen werden.
Die Kinder stellen sich auf gekennzeichneten Flächen auf dem Schulhof – nach Bussen sortiert- auf. Von den aufsichtsführenden Lehrkräften werden sie gruppenweise zum Bus begleitet. Die „Busregeln“ sind den Kindern bekannt. Bei erheblichen oder wiederholten Verstößen gegen diese Busregeln können Kinder in Absprache mit dem Schulträger vom Schulbusverkehr ausgeschlossen werden.
Endet der Unterricht für die gesamte Schule außerplanmäßig, so gilt grundsätzlich, dass der letzte Bus nach dieser Stunde fährt.

Diebstahl
Gegenstände, die die Kinder in die Schule mitbringen, die nicht für die Unterrichtsarbeit notwendig sind, sind über die Schule nicht versichert und können bei Diebstahl oder Beschädigung nicht ersetzt werden. Inline-Skater, Fahrräder, Tretroller, Handys und Gameboys z.B. fallen auch in diese Kategorie und gehören nicht in die Schule.

Elternberatung
Eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Eltern zeichnet sich dadurch aus, bei Problemen oder Meinungsverschiedenheiten miteinander zu sprechen und zu versuchen, eine gemeinsame Linie zu finden. So erfahren auch die Kinder, dass Eltern und Schule Hand in Hand arbeiten. Gelegenheit für solche Gespräche bietet der Elternsprechtag, der zweimal im Jahr stattfindet. Auch die Sprechstunden der Lehrerin oder des Lehrers oder die vereinbarten Gesprächstermine zwischendurch gehören dazu. Oft ergibt sich auch beim Abholen der Kinder, beim Schulausflug oder bei einer anderen Gelegenheit die Möglichkeit zum Gespräch. Grundsätzlich gilt: Erste Ansprechpartnerin oder erster Ansprechpartner ist immer die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer.

 Erkrankung Ihres Kindes
Bei einer Erkrankung bitten wir um eine telefonische Mitteilung an die Schule vor Unterrichtsbeginn (7:45 – 8:15 Uhr). Die entsprechende schriftliche Entschuldigung kann Ihr Kind nachreichen, wenn es wieder gesund ist. Die Schule kann ein ärztliches Attest verlangen bei begründeten Zweifeln, ob der Unterricht aus gesundheitlichen Gründen versäumt wurde.
Bei ansteckenden Krankheiten benötigen wir eine Gesundschreibung durch den Arzt. Wir bitten Sie dringend, Ihr Kind nicht in die Schule zu schicken, wenn es Fieber hat oder deutlich krank ist (Magen-Darm-Probleme, Grippe, starke Erkältung, Zahnschmerzen…), da die notwendige Betreuung nicht gewährleistet werden kann und die Ansteckungsgefahr für die anderen Kinder sowie Lehrerinnen/Lehrer unter Umständen zu groß ist.

Fahrrad
Die Kinder sollen aus Versicherungsgründen grundsätzlich nicht mit dem Fahrrad zur Schule kommen. Erst nach bestandener Radfahrprüfung in der 4. Klasse kann der Schulweg mit dem Fahrrad auf eigene Verantwortung und Gefahr erfolgen (s. a. D – Diebstahl).

Förderverein der Ritter-Göttscheid-Schule
Der Förderverein unserer Schule ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziele insbesondere in folgenden Aufgabengebieten liegen:
– die Unterstützung der Schule bei der Lernmittelbeschaffung
– die Förderung von besonderen kulturellen, sportlichen und gestalterischen Aktivitäten.
Wir freuen uns, wenn auch Sie Mitglied des Fördervereins sind/werden. Wenden Sie sich bitte an uns. Wir geben Ihnen gerne weitere Auskünfte und gegebenenfalls einen Aufnahmeantrag.

Fundsachen
Fundsachen werden zunächst für einige Tage vor dem Hausmeisterraum aufgehoben und können dort abgeholt werden. Danach werden sie zentral gesammelt. Zu einigen Veranstaltungen, z.B. Elternsprechtagen, werden die Fundsachen nochmals ausgelegt. Alles, was nicht abgeholt wurde, wird anschließend an Hilfsorganisationen weitergegeben.

Gottesdienst
Donnerstags in der ersten Stunde findet der Gottesdienst für SchülerInnen der 3. und 4. Klassen in den jeweiligen Kirchen statt. Kinder, welche die Kirche nicht besuchen möchten, können unmittelbar zur 2. Stunde in die Schule kommen. Bei Bedarf gibt es eine Betreuung ab 8:15 Uhr in der Schule.

Hausaufgaben
Hausaufgaben ergänzen die Arbeiten des Unterrichts oder bereiten sie vor. Folgende Arbeitszeit ist dafür als verbindlicher Rahmen zu sehen und sollte nicht überschritten werden:
30 Minuten für die Klassen 1 und 2 45 Minuten für die Klassen 3 und 4.
Zum Thema „Hausaufgaben“ gibt es einen gesonderten Themenbrief.
Kranke Kinder müssen keine Hausaufgaben machen. Halten Eltern es aber dennoch für sinnvoll (u.a. abhängig von der Erkrankung des Kindes), können Sie sich selbstverständlich bei Mitschülern über die Hausaufgaben informieren und sich gegebenenfalls Arbeitsblätter mitbringen lassen.

Hospitation
Der Unterrichtsbesuch von Erziehungsberechtigten soll mindestens 3 Tage vorher angemeldet werden. Es soll nur ein Besucher anwesend sein. Die Schulkonferenz empfiehlt, dass die Besucher an wenigstens 3 Unterrichtstunden teilnehmen. Im Bedarfsfall wird auch von der Schule um einen Unterrichtsbesuch von Erziehungsberechtigten gebeten.

Krisensituation in der Schule (z.B. Witterung)
Wenn Witterungsbedingungen den Schulweg gefährlich machen, entscheiden Sie eigenverantwortlich, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken. Wenn Ihr Kind 15 Minuten an der Bushaltestelle vergeblich gewartet hat, soll es den Rückweg nach Hause antreten. Wenn Sie selbst vermuten, dass die Busfahrt witterungsbedingt problematisch wird, oder sogar ausfallen könnte, lassen Sie Ihr Kind im Zweifelsfall zu Hause. An solchen Tagen müssen Sie die Schule nicht benachrichtigen. Die Lehrkräfte unterrichten die anwesenden Kinder nach Stundenplan. Wir raten Ihnen, Buskinder dann von der Ausstiegsbushaltestelle abzuholen.

Läuse
Wenn Ihr Kind Läuse hat, MUSS die Schule sofort benachrichtigt werden. Gegen die kleinen grauen Insekten hilft eine Behandlung mit speziellen Mitteln aus der Apotheke. Zum Thema „Läuse“ gibt es einen gesonderten Themenbrief.
Es ist keine Schande Läuse zu bekommen. Wohl aber eine, sie zu behalten!

Kollegium und an der Schule tätige Mitarbeiter

Rektorin: Frau van den Berg
Konrektorin: Frau Schmitz

Lehrkräfte (Reihenfolge jeweils von A bis C/D):

Kl. 1: Frau Istas, Frau Richard, Frau John
Kl. 2: Frau Merten, Frau Eschbach, Frau Zimmermann
Kl. 3: Frau Baumer, Frau Rudolphi, Herr Schmidt
Kl. 4: Frau Thielen, Frau Grönwoldt, Frau Schmitz

Fachlehrkräfte: Frau C. Becker, Frau Markel, Frau Renard, Frau Spanbroek-Roth, Frau van den Berg

Sonderpädagogin: Frau Bach
Lehramtsanwärterin: Frau Neußer

Schulsozialarbeiterin: Frau Passmann-Lange
Sekretariat: Frau Schulz (Montag – Freitag von 7:45 – 12:00 Uhr)
Hausmeister: Herr Pützstück (Montag – Donnerstag: ab 7:30 bis 16:00 Uhr, Freitag bis 14:00 Uhr)

Mitwirkung
Mitgestaltung und Mitbestimmung gehören zusammen. Wir möchten den Eltern das Gefühl geben, dass Ihre Anregungen, Sorgen und Nöte nicht nur ernst genommen, sondern entsprechend der Möglichkeiten der Schule aufgegriffen werden. Schule braucht die Erziehungsgemeinschaft von Elternhaus und Schule. Ohne eine vertrauensvolle Zusammenarbeit kann Schule nicht zufriedenstellend gelingen. Von der guten Kooperation profitieren vor allem – aber nicht nur – die Schülerinnen und Schüler. Dafür müssen die Aufgaben sowie die Rechte und Pflichten aller Beteiligten klar definiert sein. Sie als Eltern haben die Möglichkeit, in der Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft und Schulkonferenz mitzuwirken. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Klassenpflegschaftssitzungen, in denen die unmittelbaren Belange unserer Kinder behandelt und Aktivitäten auf Klassenebene organisiert werden.
Im Kinder- und Jugendparlament sind die Kinder unserer Schule durch gewählte Schülersprecher vertreten.

Offene Ganztagsschule und Betreuungsmaßnahmen
Unsere Schule ist auch „Offene Ganztagsschule“ (OGS). Je nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Ihrer Vertragsgestaltung mit der OGS können die Kinder vor und/oder nach dem Unterricht betreut werden (Tel.: 02247-8235).
Die Kinder haben die Gelegenheit hier zu Mittag zu essen und die Hausaufgaben zu erledigen. Im Anschluss daran finden vielfältige Nachmittagsangebote statt. Träger der OGS ist die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid.

Pausen
Nach dem gemeinsamen Frühstück in der Klasse verbringen die Kinder ihre Pausen auf dem Hof. Bei starkem Regen findet die Pause im Klassenzimmer statt. Bitte geben Sie den Kindern ein gesundes Frühstück mit zur Schule – gerne auch Obst und Gemüse, aber möglichst keine Süßigkeiten.

Parken und Halten auf dem Lehrerparkplatz/an der Bushaltestelle
In der Zeit von 7:00 – 14:00 Uhr ist das Parken auf dem Lehrerparkplatz nicht erwünscht. Lediglich das kurzfristige Halten (zum Ein- und Aussteigen der Kinder) ist möglich.

Regeln für das Miteinander
Wir haben eine Schulordnung, die für alle an der Schule tätigen Menschen gilt.
Gut zusammen lernen, leben, arbeiten und spielen kann man nur, wenn sich alle an vereinbarte Regeln halten und aufeinander Rücksicht nehmen.
Friedliches Miteinander ist dann möglich, wenn wir alle so behandeln, wie wir selber behandelt werden möchten.

Schulobst
Im Rahmen des „EU-Programmes Schulobst“ erhält jedes Kind täglich eine Portion frisches Obst oder Gemüse.

 Schulranzen
Schulranzen müssen haltbar, wasserabweisend, leicht, körpergerecht und mit ausreichend Reflektoren versehen sein. So schonen sie den Rücken des Kindes und machen es auch im Straßenverkehr gut sichtbar. Als Gewichtsempfehlung werden max. bis zu 12,5 % des Körpergewichtes Ihres Kindes angegeben. Durch regelmäßige Kontrolle des Ranzens können Sie mithelfen, eine übermäßige Belastung des kindlichen Rückens zu vermeiden. Siehe dazu auch den Themenbrief Nr. 5.

Sicherheit
Um sicherzustellen, dass sich während der Unterrichts- und Betreuungszeit keine fremden Personen im Schulgebäude aufhalten, ist unsere Schule in diesem Zeitraum verschlossen.

Streitschlichtung
Die Streitschlichtung ist ein Verfahren, dass zur friedlichen Beilegung von Schülerkonflikten eingesetzt wird. Die SchülerInnen werden im Unterricht auf die Streitschlichtung vorbereitet. Hierzu melden sie sich freiwillig an und erhalten einen Termin für ein gemeinsames, vertrauliches Schlichtungsgespräch. Hier geht es nicht um Schuldzuweisung, sondern um eine gemeinsame Lösung des Problems. Die Kinder sollen sich ernst genommen fühlen und lernen, einen Streit selbstständig nach einem ritualisierten Muster fair auszutragen und Lösungsmöglichkeiten zu finden. Diese werden in einem „Friedensvertrag“ schriftlich festgehalten und ihre Einhaltung nach einem abgesprochenen Zeitraum überprüft.
Zum Thema „Umgang mit Konflikten und Gewaltprävention“ gibt es unseren Themenbrief Nr. 2.

Stundenplan der Schule

1. Stunde 08:15 – 09:00 Uhr
2. Stunde 09:00 – 09:45 Uhr
09:45 – 10:10 Uhr Gemeinsames Frühstück in der Klasse/anschließend Hofpause
3. Stunde 10:10 – 10:55 Uhr
4. Stunde 10:55 – 11:40 Uhr
11:40 – 11:50 Uhr Kleine Hofpause
5. Stunde 11:50 – 12:35 Uhr
12:35 – 12:40 Uhr Zwischenpause
6. Stunde 12:40 – 13:25 Uhr

Telefonieren
Für den Notfall müssen wir Sie oder eine von Ihnen benannte Person erreichen können. Am Anfang des Schuljahres erfragen wir ihre Erreichbarkeit (Telefonnummer/Handynummer/Diensttelefon etc.).

Unfallversicherung
Die Kinder sind auf dem Schulweg versichert. Das gilt natürlich auch für die gesamte Zeit innerhalb der Schule. Auch bei der Teilnahme an schulischen Veranstaltungen sind die Kinder versichert.

Vertretungsplan
Am ersten Tag der Erkrankung einer Lehrkraft garantieren wir, dass die Kinder Unterrichtsschluss nach Plan haben. Über Ihre Kinder informieren wir Sie über den Stundenplan der Folgetage.

Zeugnisse

Kl. 1 und 2: Kein Halbjahreszeugnis. Im Zeugnis zum Schuljahresende steht die Beschreibung der Lernentwicklung und des Leistungsstandes in den Unterrichtsfächern.
Kl. 3 – Erstes Halbjahr: Beschreibung der Lernentwicklung und des Leistungsstandes in den Fächern. Noten in allen Fächern. Die Rückmeldung über das Arbeits- und Sozialverhalten kann nach Entscheidung der Versetzungskonferenz in die Zeugnisse aufgenommen werden.
Kl. 3 – Schuljahresende: Beschreibung der Lernentwicklung und des Leistungsstandes in den Fächern. Noten in allen Fächern. Aussagen über das Arbeits- und Sozialverhalten.

Kl. 4 – Erstes Halbjahr: Noten in allen Fächern sowie die begründete Empfehlung für die Schulform der Sekundarstufe I. Die Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten sind in der Begründung der Empfehlung enthalten. Aussagen zu den Fächern sind in der Notengebung enthalten.
Kl. 4 – Schuljahresende: Noten in allen Fächern.

 

Hier stellen wir Ihnen den Wegweiser zum Download bereit:

Wegweiser aktuelles Schuljahr