Wie erreichen Sie uns?

Ritter-Göttscheid-Grundschule
Rathausstraße 3
53819 Neunkirchen-Seelscheid

Busfahrpläne

Kontakt

Tel.: 02247-8230
Fax: 02247-12106
[email protected]

Aktuelle Infos
Schulengel

Schulordnung

Diese Schulordnung gilt für alle Kinder und Erwachsene an unserer Schule.

 

Regeln für das gute Miteinander

Gut zusammen leben, arbeiten und spielen kann man nur, wenn sich alle an vereinbarte Regeln halten und aufeinander Rücksicht nehmen.

Auch Wörter können sehr verletzend sein.

Niemand darf etwas tun, was den anderen stört oder verletzt.

Friedliches Miteinander ist dann möglich, wenn wir alle so behandeln, wie wir selber behandelt werden möchten.

…für die Schüler und Schülerinnen an der Schule:
* Für jeden Streit gibt es eine friedliche Lösung. Wenn du dabei Hilfe benötigst, gibt es dafür bei uns die Streitschlichtung. Jeder kann sich zur Streitschlichtung anmelden. Dafür steht ein besonderer „Briefkasten“ im PZ.
* Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude bin ich rücksichtsvoll.
* Den Schulhof halte ich sauber und gepflegt. Abfälle gehören in den Abfallbehälter.
* Die Toiletten sind keine Aufenthaltsräume. Wir hinterlassen sie so, wir sie gerne vorfinden möchten – also sauber.
* Mit Fragen und Problemen in der Pause wende ich mich an die Aufsicht.
* Ballspiele sind nur auf dem Fußballfeld, Boulefeld und am Basketballkorb erlaubt.
* Auf den Hügeln am Lehrerzimmer darf ich mich nicht aufhalten.
* Ich werfe wegen der Unfallgefahr nicht mit Schneebällen, Sand, Steinen…
* An den Türen ist Drängeln und Schubsen sehr gefährlich. Deshalb bin ich hier besonders rücksichtsvoll.
* Im Schulgebäude und im Treppenhaus renne oder schubse ich nicht und bin ruhig, um die anderen nicht zu stören.
* Während der Unterrichtszeiten und in den Pausen darf ich das Schulgelände nicht verlassen.
* Ich spiele und klettere vorsichtig und umsichtig auf den Spielgeräten. Vor dem Unterricht sind die Spielgeräte nicht zu nutzen.
* Für die Pausen gelten Pausenregeln.
* Während der Pausen sowie vor oder nach dem Unterricht halten wir uns nicht im Schulgebäude auf (außer bei Regenpausen).
* Ich wechsele mich ab – besonders an den Schaukeln und an den Turnstangen.
* Ich nehme keine Gegenstände (z.B. Flaschen oder Brotdosen) auf die Spielgeräte mit.
* Die Rutsche ist eine Einbahnstraße und zwar von oben nach unten!
* Wenn ich mit dem Bus fahre, stelle ich mich an meinem Busaufstellplatz auf. Dort warte ich, bis mich die Busaufsicht zu meinem Bus bringt. Auf dem Weg zum Bus gilt: Die Aufsicht geht vorne, keiner überholt sie / Langsam gehen, ohne zu Drängeln oder zu Schubsen / Ruhig einsteigen / Im Bus gibt es nur einen Chef: Die Busfahrerin oder den Busfahrer.
* Wer etwas im Schulbereich kaputt macht oder mit den in der Schule vorhandenen, bzw. ausgeliehenen Materialien unsachgemäß umgeht, muss dafür sorgen, dass sie wieder ersetzt werden.

… für die Eltern unserer Schüler und Schülerinnen:
* Wir schicken unsere Kinder regelmäßig und pünktlich zur Schule.
* Wir lesen alle Mitteilungen der Schule (dazu gehören auch die Hausaufgaben).
* Wir statten die Kinder mit den erforderlichen Unterrichtsmitteln aus.
* Wir schicken unsere Kinder ausgeruht in die Schule.
* Wir geben unseren Kindern ein gesundes Schulfrühstück mit.
* Wir schicken Kinder nicht krank in die Schule und entschuldigen sie gleich am ersten Tag vor Unterrichtsbeginn.
* Wir informieren die Lehrkräfte über gesundheitliche Problem und außerordentliche Belastungen.
* Wir nehmen an Elternabend und Sprechtagen teil.
* Wir halten ausgemachte Termine ein bzw. sagen diese rechtzeitig ab.
* Wir sorgen dafür, dass die Kinder nicht Gegenstände in die Schule nehmen, die nicht in den Unterricht gehören.
* Wir verabschieden uns von unseren Kindern vor der Schultür!
* Wir parken nicht auf dem Lehrerparkplatz.

…für die Lehrkräfte und weiteres Personal an der Schule:

* Die Lehrkraft sorgt dafür, dass Einzelne oder Gruppen die Räume, in denen sie gearbeitet oder gespielt haben, aufgeräumt und sauber verlassen.
* Die Lehrkraft sorgt dafür, dass die Fenster und Türen geschlossen werden und dass das Licht ausgeschaltet wird.
* Aus Sicherheitsgründen tragen aufsichtführende Lehrkräfte eine gut sichtbare Warnweste in den Pausen.

… für alle:
* In unserer Schule darf es keine Gewalt gegen andere geben. Dazu gehört auch, dass wir verbale Gewalt – das sind Beleidigungen oder Beschimpfungen anderer – nicht akzeptieren werden.
* Für jeden Streit gibt es eine friedliche Lösung.
* Wir begegnen allen in der Schule anwesenden Personen mit Höflichkeit und mit Respekt.
* Wir sprechen Probleme in angemessener Form in gegenseitiger Wertschätzung an und vereinbaren dabei vorher einen Termin.

Schulordnung

Maßnahmen bei Verstößen gegen unsere Schulordnung

Die Schulordnung regelt das gute Zusammenleben in der Schule. Bei Verstößen gegen die Schulordnung ergreift die Schule Maßnahmen. Damit die Schulordnung eingehalten wird, werden Verstöße gegen sie von allen Lehrern und von der Schulleitung aufgegriffen und es werden Maßnahmen eingeleitet, die dem Gewicht des Verstoßes entsprechen.

Pädagogische Maßnahmen:

Es gelten folgende pädagogischen Maßnahmen bei Verstößen gegen die Schulordnung durch Schüler und Schülerinnen:

1. Bei einmaligem Verstoß gegen die vereinbarten Regeln führt die Lehrkraft ein Gespräch mit dem Kind und verweist auf den Verstoß.
2. Bei wiederholtem Verstoß wird dies im Klassenbuch vermerkt und das Kind verwarnt.
3. Bekommt ein Kind drei Verwarnungen werden die Eltern benachrichtigt und zu einem Gespräch mit der Schulleitung gebeten.
4. Ändert sich das Verhalten des betreffenden Kindes nicht, werden in Absprache mit der Schulleitung entsprechend Maßnahmen ergriffen, mit gleichzeitiger Benachrichtigung der Erziehungsberechtigten.
5. Bei schwerwiegenden und / oder wiederholten Verstößen wird die Klassenkonferenz eingeschaltet.

Oben aufgeführte pädagogische Maßnahmen verstehen sich als Ergänzung der im Schulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen § 53 angeführten Vorschläge in Bezug auf Übertretungen von vereinbarten Regeln.

Ordnungsmaßnahmen sind im Allgemeinen nur bei erheblicher Störung des Schul- und Unterrichtsbetriebes, bei Gefährdung der Sicherheit beteiligter Personen oder bei Verursachung erheblicher Sachschäden anzuwenden.
Entscheidungen über Ordnungsmaßnahmen trifft die Schulleitung.

Ordnungsmaßnahmen

Ordnungsmaßnahmen sind:

1. Der schriftliche Verweis.
2. Die Überweisung in eine parallele Klasse oder Lerngruppe.
3. Der vorübergehende Ausschluss vom Unterricht von einem Tag bis zu zwei Wochen und von sonstigen Unterrichtsveranstaltungen.
4. Die Androhung der Entlassung von der Schule.
5. Die Entlassung von der Schule.
6. Die Androhung der Verweisung von allen öffentlichen Schulen des Landes durch die obere Schulaufsichtsbehörde.
7. Die Verweisung von allen öffentlichen Schulen des Landes durch die obere Schulaufsichtsbehörde.

Pädagogische Maßnahmen bei Verstößen!